Zwiebelbrot amerikanisch

Zwiebelbrot (onion bread)Einfach köstlich – Zwiebelbrot (onion bread) auf amerikanische Art. Der Teig aus Weizen-, Weizenvollkornmehl, Trockenhefe, Frischkäse, Wasser, Salz und Zucker wird nach dem Ausrollen mit einer Zwiebelbutter bestrichen.
Bereits beim Backen knurrt der Magen, so aromatisch duftet es aus dem Ofen…

Wochenend und Sonnenschein

Schönes Wetter lädt bekanntlich zum Grillen ein. Geht auch in Corona-Tagen, dann eben zu zweit auf der Terrasse. Brot gehört unbedingt dazu. Am besten eines, das man auch einfach so knabbern kann. Baguette schmeckt natürlich immer, aber noch besser passt ein herzhaftes Zwiebelbrot, das man garantiert nicht beim Bäcker kaufen kann.

USA kulinarisch

Nicht erst seit meinen Tagen in der ehemaligen Aroma Station (nachzulesen in meinem Buch Eine Möhre auf Weltreise) lese und probiere ich mit Begeisterung neue Rezepte aus. Die finde ich vor allem in Blogs (die Anschaffung von noch mehr Kochbüchern und Zeitschriften habe ich irgendwann aus Platzgründen eingestellt) aus aller Welt.
Eines dieser Blogs, USA kulinarisch, widmet sich der amerikanischen Küche (und auch unserem Zwiebelbrot), die ich auch vor einigen Jahren für mich entdeckt und meine Vorurteile schleunigst abgelegt habe. Wer glaubt, die amerikanische Küche besteht nur aus Steak, Burger und Pancakes, unterliegt einem schweren Irrtum. Sie ist so vielfältig, wie das Land selbst.

Zwiebelbrot (onion bread)

Für mein Zwiebelbrot nach amerikanischer Art habe ich das Originalrezept minimal abgewandelt:

300 g Weizenmehl
200 g Weizenvollkornmehl
1 Päckchen Trockenhefe
150 ml lauwarmes Wasser + etwas mehr zum nachgießen
200 g Frischkäse mit Kräutern
1 TL Zucker
1 TL Salz
75 g zimmerwarme Butter
25 g Zwiebelsuppe-Pulver
eine Handvoll Röstzwiebeln

  • Zunächst werden in einer großen Schüssel die beiden Mehlsorten mit der Trockenhefe gemischt und in einer weiteren Schüssel Frischkäse, Zucker, Salz und 150 ml Wasser mit dem Schneebesen verrührt.
  • Beides wird nun miteinander verknetet. Da der Teig bei Verwendung von Vollkornmehl recht trocken ist, gibt man noch etwas zusätzliches Wasser beim Kneten hinzu. Er sollte zwar fest, dabei jedoch geschmeidig sein und sich gut zu einer Kugel formen lassen.
  • Anschließend muss der Teig abgedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde lang gehen.
  • Währenddessen wird die Füllung vorbereitet, indem man die weiche Butter mit dem Zwiebelsuppe-Pulver verrührt.
  • Teig zu einem Rechteck ausrollen, gleichmäßig mit der Zwiebelbutter bestreichen, die Röstzwiebeln darauf streuen und dann von der langen Seite her den Teig zu einer Rolle formen.
  • Die Rolle wird mit einem Messer der Länge nach halbiert und die beiden Hälften miteinander verdreht. Dabei liegen die Seiten mit der Schnittfläche oben. Das Resultat erinnert an einen Zopf.
  • Das Zwiebelbrot darf noch eine weitere Stunde gehen, am besten auf einem mit Backpapier ausgelegten Bachblech.
  • Dann mit Wasser bepinseln und bei 190°C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen 30 Minuten lang backen. Zur Garprobe auf die Unterseite klopfen. Das Brot ist fertig, wenn es hohl klingt.
  • Auf einem Gitter gut abkühlen lassen, damit die Krume beim Anschneiden nicht reißt.

 

Zwiebelbrot (onion bread)Guten Appetit!