Mädchenklo von Silke Boger

Mädchenklo – aberwitzige Lebenssituationen einer blonden Vierzigerin

Hand aufs Herz – wo erörtern junge und junggebliebene Frauen die wichtigsten, witzigsten und intimsten Fragen des Lebens? Genau, auf der Damentoilette, die man vorzugsweise zu zweit aufsucht. Clubgängerinnen aller Altersgruppen werden das bestätigen. Das Mädchenklo ist Ausgangspunkt absurder Situationen und Begegnungsstätte skurriler Mitmenschen.

7 Alltagsepisoden voller Witz und Ironie

Und darum geht es letztlich in diesen 7 Episoden des ganz normalen Lebens. Silke Boger nimmt in spitzer und humorvoller Weise den Alltag einer Mädels-Clique aufs Korn, spart dabei nicht mit Ironie, sorgt dafür, dass wir Leser*innen uns in wunderbaren Klischees wiedererkennen und unterhält von der ersten bis zur letzten Seite mit grandiosem Wortwitz.

Peri, die Heldin des Alltags, gewährt uns Einblicke in ihr Leben als Bankerin, in dem sie es neben der regelmäßigen Prüfung von Geldwäschedateien mit einem Chef, der ständig seine Zutrittskarten und Hausschlüssel verlegt, indischen Finanzierungsinteressenten oder erwartungsfrohen Handyshop-Gründern mit einer gewissen Lässigkeit hinsichtlich der Berechnung ihres Kapitalbedarfs und dafür ausgeprägtem Faible für Geschäftsfahrzeuge der Luxusklasse zu tun hat.

Mädelsrunde und Familienclan

Mit ihren langjährigen Freundinnen pflegt sie regelmäßige Donnerstag-Clubbesuche, verfällt dem Shopping-Wahn beim Kurztrip nach London, bespricht sich mit ihnen in allen Lebensfragen. Der eingeschworene Haufen besteht aus:

  • Peri, Anti-Alkoholikerin, die nie ohne ausreichende Menge an Vesperbroten das Haus verlässt und den Kopf voller genialer Geschäftsideen hat,
  • Carlotta, die auch nach exzessivsten Partynächten am Morgen stets wie aus dem Ei gepellt ausschaut und über den Luxus einer persönlichen Besorgerin verfügt,
  • Emilia, die auf der Suche nach Mr. Right allzu oft bei der B-Ware hängen bleibt,
  • Muriel, der körper- und gesundheitsbewussten Fitnesstrainerin mit einem Hang zu preußischer Pedanterie.

 

Gegenpol zum wilden Leben sind der Ehemann, mit dem sie liebend gerne ins Fußballstadion geht, wo sie sich als echte Expertin hinsichtlich des Platzgeschehens und der Charakterdeutung eingefleischter Fans und deplatzierter Gelegenheitsbesucher erweist und die Stief-Enkelkinder Lotta und Annika, die ihre Begeisterung fürs Vespern teilen und beim Memory-Spiel gnadenlos schummeln. Nicht zu vergessen Peris Mutter, dem Computer in Menschengestalt, die den Brockhaus mehrfach von vorne bis hinten gelesen und als Profi-Telefonjoker bei Quizsendungen agieren könnte und ihr Vater, Schweiger vom Dienst mit einer Vorliebe für jegliches Knabbergebäck in seiner Reichweite.

Mädchenklo von Silke Boger, Pinguletta-Verlag, Buchtipp von Karin LassenMädchenklo ist genau die richtige Lektüre, wenn man wieder einmal herzhaft lachen und sich von lästigen Alltagssorgen ablenken will. Funktioniert!

Mädchenklo von Silke Boger
Taschenbuch mit 279 Seiten
erschienen im Pinguletta-Verlag
ISBN 978-3-9817678-0-3
12,90 €